Nagelpilz durch Nagellack?

Nagelpilz durch Nagellack?

Nagelpilz, in der Medizin Onychomykose genannt, ist eine ansteckende Pilzinfektion der Zehen- und/oder Fingernägel. Sie kann alle Bereiche des Nagels betreffen: die Nagelwurzel, das Nagelbett oder den Nagel selbst. Betroffene leiden meistens zunächst unter Fußpilz, das heißt, die Haut um den Nagel herum ist von Pilz befallen. Über mikroskopische Risse im Nagel gelangt der Pilz dann auf den Nagel. Dies lässt sich am effektivsten mit ZetaClear verhindern. Lesen Sie hierzu mehr im letzten Absatz. Zunächst wollen wir der Entstehung von Nagelpilz auf den Grund gehen.

Die Ursachen für Nagelpilz sind vielfältig und alltäglich zugleich. So sind beispielsweise Sport oder zu enge Schuhe mögliche Gründe, um an Nagelpilz zu erkranken. In der Regel ist es vor allem ein feucht-warmes Klima am Fuß, das Nagelpilz verursacht, da dieses für die ein idealer Nährboden für Pilzsporen ist.

Nun fragen sich viele Frauen, ob sie sich auch durch das Auftragen von Nagellack mit Nagelpilz infizieren können...

Fördert Nagellack die Entstehung von Nagelpilz?

Einige Frauen tragen dauerhaft Nagellack, andere nur gelegentlich und wiederum andere gar nicht. Sind Letztere nun im Vorteil, indem sie sich seltener mit Nagelpilz infizieren? Dies wäre wohl gerade für die erstgenannte Gruppe von Frauen erschreckend, zumal sich einige Frauen ohne Nagellack nackt oder zumindest nicht „komplett“ fühlen.

Wir haben nachgeforscht: Fördert Nagellack die Entstehung von Nagelpilz?

Wie so oft, gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort. Ob Nagellack Nagelpilz hervorruft, hängt von dem jeweiligen Nagellack ab. Wichtig ist, dass der Lack keinerlei Substanzen enthält, die den Nagel angreifen. Es empfiehlt sich, beim Kauf unbedingt auf Qualität zu achten. Die Inhaltsstoffe der Lacke sollten vor der Anwendung genau überprüft werden.

Enthalten die Lacke pflegende Proteine, so steht einer Nagelverschönerung nichts mehr im Wege, da Produkte mit diesen Inhaltsstoffen die Nägel schützen und vor Schädigungen bewahren. Um sicherzugehen, dass der jeweilige Nagellack wirklich dieser gehobenen Qualität entspricht, sollte auf das Prüfsiegel geachtet werden, welches die Kontrolle der Qualität und Verträglichkeit bestätigt. Renommierte Hersteller setzen ihre Kunden hierüber stets in Kenntnis.

Nagellacke hingegen, die Substanzen wie Kunstharze enthalten, sollten nicht angewendet werden. Bei diesen Produkten kann es nicht nur zu Verfärbungen oder Schädigungen der Nägel kommen, auch Allergien können die Folge sein.

Was, wenn ich bereits an Nagelpilz erkrankt bin?

Sind Sie bereits an Nagelpilz erkrankt, sollten Sie so schnell wie möglich handeln. Mit jedem Tag, an dem Ihren Nagelpilz unbehandelt lassen, breitet sich dieser weiter aus. So sind schnell nicht nur 1 oder 2 Nägel infiziert, sondern alle 10 und im schlimmsten Fall sind nach einer gewissen Zeit nicht nur die Füße, sondern auch die Hände betroffen. Zudem stecken Sie nicht nur sich selbst mit der Erkrankung an, sondern möglicherweise auch Ihre Mitmenschen.

ZetaClear ist nachgewiesenermaßen das effektivste Mittel gegen Nagelpilz. Es wirkt innerhalb weniger Tage gegen den Pilz und hemmt diesen nicht nur daran, sich auszubreiten, sondern tötet ihn ab. Durch die 100% natürliche Rezeptur hat ZetaClear keinerlei Nebenwirkungen. Lassen Sie sich von der Natur verwöhnen!