Kann man Nagelpilz vorbeugen?

Was viele nicht wissen: Nagelpilz ist weit verbreitet und fast jeder fünfte Erwachsene ist davon betroffen. Bei den über 65-Jährigen ist es sogar fast jeder Zweite. Fußnagelpilz tritt deutlich häufiger auf als Fingernagelpilz. Sowohl die Erreger von Nagelpilz als auch die Nagelpilz-Symptome können sehr unterschiedlich sein, weshalb es für Betroffene oft schwer ist, zu beurteilen, ob sie unter Nagelpilz leiden oder ob die äußerlichen Veränderungen Ihrer Nägel anderen Ursprungs sind.

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie Nagelpilz erkennen und vorbeugen können.

Nagelpilz erkennen

Pilze können ganz unterschiedliche Teile unseres Körpers befallen. So hatte fast jeder von uns ganz sicher schon einmal irgendeinen Pilz. Eine Pilz-Infektion der Fuß- und Fingernägel bezeichnet man als Nagelpilz. Nagelpilz an den Fingern ist im Vergleich zum Fußnagelpilz eher selten und tritt nur in 20 % der Fälle auf. In der Medizin wird Nagelpilz als Onychomykose bezeichnet.

Häufig geht Fußnagelpilz mit Fußpilz einher, da die Erreger beider Erkrankungen dieselben sind. Wird ein Fußpilz nicht rechtzeitig behandelt, breitet sich der Pilz entlang der Zehen aus und kann die Fußnägel infizieren. Umgekehrt kann sich der Pilz vom infizierten Fußnagel auf den Fuß, aber auch auf die Hand und andere Hautbereiche ausbreiten.

Leider sind die Symptome von Nagelpilz sind nicht immer ganz eindeutig, weshalb der Pilz nicht immer als solcher erkennbar ist, aber mit ein bisschen Übung und Achtsamkeit können Sie lernen, Nagelpilz frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Im Anfangsstadium verlieren die erkrankten Nägel ihren natürlichen Glanz und werden allmählich trübe und undurchsichtig. Im weiteren Verlauf bilden sich auf dem Nagel meist grau-bräunliche Flecken oder Streifen. Sollten Sie die genannten Symptome an Ihren Nägeln erkennen, verlieren Sie keine Zeit, sondern handeln Sie!

Nagelpilz vorbeugen

Sowohl Fuß- als auch Nagelpilz sind ansteckend. Vorzugsweise verbreiten sie sich in feuchten Milieus. Daher sollten Sie in der Sauna, in öffentlichen Duschen und im Schwimmbad immer Badelatschen tragen! Achten Sie darauf, dort möglichst wenige Schritte barfuß zu machen und spülen Sie Ihre Füße zwischendurch und hinterher mit klarem Wasser ab.

In dem Fall, dass Sie wissen, dass eines Ihrer Familienmitglieder oder Ihr Mitbewohner unter Fuß- oder Nagelpilz leidet, desinfizieren Sie die Duschwanne, bevor Sie die Dusche betreten und/oder tragen Sie auch hier Badelatschen. Nur so können Sie sichergehen, dass Sie sich nicht anstecken.

Zusätzlich können Sie medikamentös vorbeugen, zum Beispiel mit ZetaClear. Sollten Sie beispielsweise unter Fußpilz leiden, empfiehlt es sich unbedingt, der Verbreitung des Pilzes vorzubeugen, damit er sich gar nicht erst auf die Nägel übergreifen kann. Sie tun Ihrer Haut damit gleichzeitig etwas Gutes, da ZetaClear nebenbei mit nährenden Inhaltsstoffen Ihre Haut pflegt, reinigt und glättet. Fußnagelpilz und Fingernagelpilz sind lästig und unnötig. Daher lassen Sie sie gar nicht erst entstehen, sondern beugen Sie vor.

ZetaClear bekämpft Nagelpilz effektiv und dauerhaft. Gleichzeitig ist es rezeptfrei bei uns im Online-Shop erhältlich, sodass Sie sich den aufwendigen Besuch beim Arzt ersparen. Durch diskrete Verpackungen sowie diskrete Bezahlarten garantiert ZetaClear dem Kunden absolute Privatsphäre. Gehen Sie auf Nummer Sicher und bestellen Sie noch heute ZetaClear. So geben Sie dem Nagelpilz keine Chance! Nur gesunde Nägel sind schöne Nägel!